Dienstag, 19. September 2017

Notruf: 112

Feuerwehr Gispersleben immer wieder bei Arbeitseinsätzen dabei


Aus Anlass des Freiwilligentages hatte der Ortsteilrat zu Arbeitseinsätzen am 17.09.2016 aufgerufen, um unseren Ort zu verschönern. So sollten die Denkmale und Gedenksteine im Kilianipark von Moos und dem Staub der Abrissarbeiten des Kraftwerkes gereinigt und am
Rad/Fußweg zwischen “Stahlbau” und “Gasturbinenkraftwerk” (Verbindung Paul-Schneider-Straße zur Camburger Straße) das Ast-und Buschwerk entfernt werden.

Weil die Feuerwehr am 17.09. zu einem geplanten Einsatz im Stadtgebiet eingeteilt war, haben 12 Kameraden bereits am 12.09. das Denkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege, den Gedenkstein für den alten Friedhof und die Grabplatte des Soldatengrabes gereinigt.

Leider haben sich am 17.09. keine Freiwilligen gefunden, um die Äste an dem Rad- und Fußwege zurückzuschneiden.

Daher hat der Ortsteilrat noch einmal alle Vereine, aber auch die Einwohner Gisperslebens aufgerufen, den Weg so herzurichten, dass er wieder gefahrlos genutzt werden kann.

Am 5.11. beteiligten sich am Arbeitseinsatz neben 8 Kameraden der Feuerwehr der gesamte Ortsteilrat mit der Ortsteilbürgermeisterin sowie 9 Einwohner aus Gispersleben. Unterstützung kam auch von 4 Kindern.

Mit vereinten Kräften wurden Äste und Buschwerk mit Kettensägen, Hecken- und Astscheren abgeschnitten und gleich mit dem Häcksler zerkleinert, den die Ortsteilbürgermeisterin organisiert hatte. Dank der Unterstützung der Firma ETERNIA-Bau aus Mittelhausen, die Fahrzeuge und Technik unentgeltlich bereit stellte, konnten die Transportaufgaben schnell erledigt werden.

Im Anschluss gab es für alle Helfer Glühwein, Kaffee und Bratwürste in “Berls Bierstube”.

Aufruf für Hilfe in der Zeitung


Vorher


Bei der Arbeit














Fast fertig


Nachher