Sonntag, 19. November 2017

Notruf: 112

Erster Feuerwehrabend der Jugendfeuerwehr Gispersleben

Der 29.10 war für alle Kids ein lang ersehnter Tag. Denn auf dem Dienstplan stand heute nicht der „normale“ Jugendfeuerwehrdienst, sondern ein Feuerwehrabend mit einer kleinen Überraschung.

Um 17:30 Uhr trafen sich alle Kinder im Gerätehaus Gispersleben. Nach dem sich alle Kinder umgezogen hatten, stand eine kleine Ausbildung am TLF 16/25 auf dem Plan. Währenddessen ertönte auch schon der erste Alarm für die Jugendfeuerwehr, welche mit TLF und ELW ausrückten.
Es ging zu einem gemeldeten Feuer in die Otto-Tröbs-Straße auf dem Gelände der Firma Röse.

Vor Ort angekommen, bestätigte sich die Lage, sodass ein kompletter Löschangriff aufgebaut werden musste. Die Wasserversorgung musste über einen Unterflurhydranten sichergestellt werden.
Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung und dem Rückbau aller Geräte hieß es auch schon „Essen fassen“.

Wieder zurück im Gerätehaus bereiteten alle das gemeinschaftliche Nachtlager in der Fahrzeughalle vor. Der nun daran anschließende Filmabend wurde jedoch durch einen weiteren Einsatz beendet.

Dieses Mal ist die Jugendfeuerwehr Gispersleben zur Unterstützung der Jugendfeuerwehr Marbach zu einem Verkehrsunfall mit 2 eingeklemmten und 2 vermissten Personen auf dem Parkplatz des Thüringen Parks nachalarmiert wurden.
In Windeseile zogen die Kinder ihre Dienstsachen an und besetzten das LF16 TS und den ELW.
Vor Ort bestätigte sich die Lage, sodass ein Trupp zur Absicherung der Einsatzstelle und Befreiung der eingeklemmten Personen und 2 Trupps zur Suche nach den vermissten Personen eingesetzt wurden.
Nach der erfolgreichen Abarbeitung des Einsatzes rückten wir ein und führten unseren gemütlichen Filmabend fort.

Die anschließende Nachtruhe wurde jedoch durch einen echten Einsatz der Feuerwehr Gispersleben gestört (wobei alle wieder schnell einschliefen).
Nach dem morgendlichen Wecken und frühstücken säuberten alle zusammen das Gerätehaus, sodass die Kids gegen 10:30 Uhr den Heimweg antreten durften.